Kirsten Karneol: Kleopatra, das Friedenskätzchen

Kleopatra ist ein ganz besonderes Kätzchen. Ihr schneeweißes Fell macht sie zu einem begehrten Sammelobjekt für eine vornehme Dame, die Kleopatra zufällig auf der Straße findet und einfach mitnimmt. Der neue Wohnort sagt Kleopatra jedoch gar nicht zu, denn es geschehen da sehr mysteriöse Dinge. Aber schließlich muss die kleine, tapfere Katze Kleopatra eine wichtige Mission erfüllen, die sie bis an ihre Grenzen und weit darüber hinaus bringt. „Kleopatra, das Friedenskätzchen“ ist die Fortsetzung des ersten Buches „Sofias Suche. Ein Katzenleben“. Jedoch muss man nicht zwingend das erste Buch gelesen haben, um dieses hier verstehen und genießen zu können.

Über Kirsten Karneol

Seit meiner Kindheit fasziniert mich vor allem das geschriebene Wort. Sobald ich - sehr früh - die ersten Buchstaben entziffern konnte, habe ich damit begonnen, Bücher zu lesen. Gern schreibe ich über Menschen – über ihre Lebenswege und Schicksale, vor allem aber über ihre Entwicklung, denn alles was uns widerfährt hat Auswirkungen auf uns selbst und auf andere. In manchen Büchern spielen aber auch Katzen eine sehr große Rolle. Das liegt daran, dass ich Katzen unglaublich gern mag.